11 wirksame Tipps zur Pflege Ihres Babys im Winter

Baby In Winter

Bild: Shutterstock

 

Der Winter ist eine der Jahreszeiten, in denen sich die meisten Eltern um die Gesundheit ihrer Babys sorgen. Neben sinkenden Temperaturen besteht natürlich auch die Gefahr, dass Viren ihre Runde machen.

Ihr Baby in der Hoffnung, es vor den saisonalen Gefahren zu schützen, zu bündeln, ist eine große Herausforderung. Hier helfen wir Ihnen, Ihr Baby während des Tages warm und trocken zu halten. Dieser Beitrag wird Ihnen helfen und Sie auf seine eigene Weise über die Babypflege in der Wintersaison informieren.

Warum ist Winter-Babypflege nötig?

Während des Winters gibt die Immunität Ihres Babys nach und neigt dazu, schwach zu werden. Dies geschieht aufgrund einer Zunahme viraler und bakterieller Infektionen.

Daher ist es wirklich wichtig, Ihr Baby von all dem fernzuhalten. Babys sind offensichtlich anfälliger für solche Infektionen.

Ursachen:

Da die meisten dieser Winterviren in der Luft sind, können Sie nicht viel tun, um Ihr Baby vor dieser unvermeidlichen Kälte zu schützen. Einige der häufigsten Viren, die solche Probleme verursachen, sind:

  • Respiratory Syncytial Virus oder RSV
  • Rhinovirus
  • Influenza-Virus
  • Kruppe
  • Grippe
  • Bronchiolitis

[Lesen: Kruppe“ in babys> ]

Symptome:

Es ist wichtig, über die Symptome solcher Infektionen Bescheid zu wissen, um frühzeitig Hilfe in Anspruch zu nehmen.

  • Erkältung ist die häufigste der Winterviren und zeigt Symptome einer laufenden Nase, Fieber und Husten.
  • Bronchialinfektionen wie RSV verursachen eine Entzündung der inneren Lunge.
  • Husten, Keuchen und Schlafstörungen.
  • Atembeschwerden, nach Luft schnappen und kurze Atemzüge.
  • Husten bis zum Erbrechen.

Diese Infektionen können durch direkten Kontakt mit einer kranken Person oder durch indirekte Exposition gegenüber einer kontaminierten Oberfläche verursacht werden.

[Lesen: Keuchen“ in babys> ]

11 wirksame Tipps, wie man sich im Winter um Baby kümmert:

Wenn der Winter langsam einsetzt, achten Sie darauf, dass Ihr Baby nicht den saisonalen Veränderungen zum Opfer fällt. Prävention ist der erste Schritt zur Heilung. So können Sie solche Probleme vermeiden:

1. Ein Check vor dem Winter ist ein Muss für dieses herausfordernde Wetter.

2. Alle Heizgeräte wie Geysire & Heizungen sollten in einwandfreiem Zustand sein.

3. Stillen hilft auch beim Aufbau der Immunität Ihres Babys und sorgt dafür, dass es besser mit den Viren bekämpft wird.

4. Ausreichend warme Kleidung ist unerlässlich. Auf der anderen Seite müssen Sie auch vermeiden, Ihr Baby zu übermäßig zu kleiden, da es für ihn extrem unangenehm sein kann.

5. Während des Badens ist Ihr Baby möglicherweise extrem anfällig für diese Wetteränderung. Stellen Sie sicher, dass Sie ein Gleichgewicht zwischen der Bad- und der Schlafzimmertemperatur halten.

6. Es ist ratsam, sicherzustellen, dass während des Badens Ihres Kindes keine Windstöße oder kalte Luft auftreten.

7. Eine ausgewogene Ernährung Ihres Kindes würde auch seine Chancen auf eine bessere Immunität bei der Bekämpfung dieser Viren verbessern.

8. Stellen Sie sicher, dass er oder sie ausreichend alle für das richtige Wachstum notwendigen Vitamine und Nährstoffe aufnimmt.

9. Auf Hygiene muss besonders geachtet werden.

10. Der einfachste Weg für Ihr Baby, einen Virus zu bekommen, ist, sich einer infizierten Person auszusetzen. Sie müssen wachsamer sein, um solche Vorkommnisse so weit wie möglich abzuwehren.

11. Wer mit Ihrem Baby umgeht, sollte zuerst die Hände gründlich waschen.

[Lesen: Vorteile“ des stillens> ]

Behandlung:

Obwohl Sie Ihr Bestes geben, um Ihr Baby vor den Winterviren zu schützen, ist es unvermeidlich, dass es gelegentlich krank wird. Das ist absolut normal. In solchen Fällen ist eine korrekte Behandlung frühestens ein Muss.

  • Dehydratisierung ist eine äußerst häufige Nebenwirkung bei Wintererkrankungen, daher ist es ein Muss, dass Ihr Baby ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt wird.
  • Frische Fruchtsäfte, ordnungsgemäß desinfiziertes Wasser und natürlich Milch sind unerlässlich.
  • Ihr Baby muss ordnungsgemäß geimpft sein.
  • Wenn Ihr Baby krank ist, vermeiden Sie unnötigen Kontakt mit anderen, da sich diese Viren auch durch indirekte Kontamination schnell ausbreiten können.
  • Halten Sie Ihr Baby ausreichend warm und verwenden Sie Decken, Handschuhe und Schals. Alles, was Ihr Kind vor der Kälte schützt.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Baby während der Zeit, in der es unwohl ist, ausreichend Ruhe bekommt und ordnungsgemäß behandelt wird.
  • Selbstmedikation kann ein gefährlicher Fehler sein, besonders bei jungen.
  • Die Verwendung von Salztropfen oder Inhalatoren kann dazu beitragen, Beschwerden zu lindern, die durch Verstopfung der Nase durch Schleim verursacht werden.
  • Achten Sie darauf, Ihr Baby regelmäßig zu reinigen, wenn es an einer laufenden Nase leidet.

[Lesen: Ern%C3%A4hrungsbedarf“ f babys> ]

Krank zu werden ist ein Teil des Erwachsenwerdens. Darüber hinaus hilft es beim Aufbau der Immunität Ihres Kleinen, um zukünftige Infektionen abzuwehren. Wenn sich Ihr Baby nach all der Pflege immer noch erkältet, geraten Sie nicht in Panik. Diese Probleme können mit einiger Sorgfalt und Vorsichtsmaßnahme sehr einfach gelöst werden. Ihre Liebe und Fürsorge wird Ihren Liebling früher heilen.

Hoffen Sie, dass diese Tipps, wie Sie im Winter auf Ihr Baby aufpassen, Ihnen helfen werden, Ihr Baby in diesem Winter vor Krankheiten zu bewahren. Bleib ‚gesund!

Teilen Sie Ihre Baby-Hautpflege-Tipps im Winter und Vorschläge mit anderen Mamas im Kommentarfeld unten.