4 nützliche Möglichkeiten zur Dehydratisierung bei Babys

4 useful ways to treat dehydration in babies

Wasser ist das lebenspendende Elixier für die Menschen, eigentlich alle Lebewesen.

Wenn man nicht genug Wasser jeden Tag zu sich nimmt, weicht er einem Zustand aus, der allgemein als Dehydratisierung bezeichnet wird. Ein leichter Fall von Dehydratation bei Kindern kann schwerwiegend werden, da die Symptome nicht erkannt werden können und die Behandlung verzögert wird.

Was ist Dehydration bei Säuglingen?

Dehydratation tritt auf, wenn der Körper nicht über die erforderliche Flüssigkeitsmenge verfügt. Bei der Dehydrierung verliert Ihr Körper mehr Flüssigkeit, als er verbraucht. Kleinkinder sind anfälliger für Dehydratation als Erwachsene

Dehydratation kann geringfügig sein, aber wenn sie nicht im Anfangsstadium behandelt wird, kann sie lebensgefährlich sein. Wenn Ihr Baby an Dehydratation leidet, ist angemessene Vorsicht geboten.

Ursachen der Dehydratisierung bei Säuglingen :

Es ist wichtig zu verstehen, dass Dehydrierung keine Krankheit ist, sondern ein Zustand, der entsteht. Nachfolgend sind die Ursachen, die die Wahrscheinlichkeit einer Austrocknung bei Babys erhöhen.

1. Fieber:

Wenn Ihr Baby an Fieber leidet, besteht eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Dehydrierung kommt, da der Körper viel Wasser verliert und die Aufnahme sehr geringer ist.

2. Durchfall

Wenn Ihr Baby an akutem Durchfall leidet, verliert der Körper innerhalb kurzer Zeit große Mengen an Elektrolyten sowie Wasser und führt zu Austrocknung.

3. Erbrechen:

Bei Erbrechen verliert der Körper Ihres Babys Wasser und essentielle Mineralien, die der Dehydrierung weichen.

4. Übermäßiges Schwitzen:

Aufgrund des heißen Wetters kann Ihr Baby viel schwitzen. Dadurch verliert es viel Wasser aus dem System und lässt es austrocknen und austrocknen.

5. Flüssigkeit kann nicht aufgenommen werden:

Manchmal kann Ihr Baby aufgrund von Halsschmerzen oder anderen Beschwerden keine Flüssigkeiten aufnehmen und dabei austrocknen.

Symptome der Dehydratation:

Wenn Ihr Baby an einer der oben genannten Beschwerden leidet, sollten Sie immer auf Anzeichen von Dehydrierung bei Säuglingen achten. Jedes der unten genannten Anzeichen kann auf Austrocknung hindeuten:

  • Keine nasse Windel länger als sechs Stunden.
  • Übermäßige Schläfrigkeit oder Unruhe.
  • Trockene Lippen und Mund.
  • Keine Tränen beim Weinen.
  • Schwindel

Wenn Ihr Baby zusätzlich zu den oben genannten Symptomen stark dehydriert wurde, kann es zu Folgendem kommen:

  • Versunkene Augen und weiche Stellen am Kopf (Sunken Fontanels).
  • Kalte Hände und Füße.
  • Übermäßige Schläfrigkeit bis zur Bewusstlosigkeit.
  • Schneller Herzschlag und niedriger Blutdruck.

Wie finden Sie heraus, ob Ihr Baby dehydriert ist?

Die Dehydrierung bei Säuglingen lässt sich am besten durch die Analyse der Farbe ihres Urins feststellen. Wenn der Urin hell und klar ist, bedeutet dies, dass die Flüssigkeitszufuhr Ihres Babys optimal ist. Wenn der Urin jedoch dunkelgelb oder bernsteinfarben ist, zeigt dies eine Austrocknung an.

Möglichkeiten, Dehydration zu behandeln:

Die Dehydratisierungsbehandlung für Babys erfordert nur wenige Schritte. Der erste Schritt bei der Dehydrierung ist der Versuch, den Körper so viel wie möglich zu rehydrieren. Sie können die folgenden Optionen ausprobieren, um den Flüssigkeitsverlust im Körper Ihres Babys wiederherzustellen:

1. Fahren Sie mit dem Stillen oder mit der Flasche fort:

Versuchen Sie, häufiger zu füttern, je nachdem, wie Sie Ihr Baby pflegen.

  • Versuchen Sie häufiger kleine Portionen zu füttern. Wenn sich Ihr Baby erbrochen hat.
  • Versuchen Sie, alle zwei Stunden in kleineren Anteilen zu füttern. wenn Sie Ihr Baby alle vier Stunden füttern.

2. Orale Rehydrationstherapie:

Es wird angenommen, dass ORT Dehydratation behandelt. Kleine, häufige Portionen von Rehydratisierungslösungen können als Ersatz für den Wasserverbrauch wirken.

  • ORT enthält ätherisches Salz, Zucker, Kalium und andere Nährstoffe.
  • Sie können die Portionen erhöhen, wenn Ihr Kind es nicht erbrochen hat.
  • Es gibt verschiedene Marken auf dem Markt, fragen Sie Ihren Arzt nach den für Ihr Kind am besten geeigneten.

3. Keine Änderungen in der regulären Diät:

Die regelmäßige Ernährung Ihres Babys sollte nicht gestört werden.

  • Nahrung hilft, die dringend benötigte Energie für den Körper Ihres Kindes bereitzustellen.
  • Sie sollten sich jedoch weigern, schwer verdauliches Essen zu geben.

4. Reichlich Ruhe:

Auch wenn sich Ihr Baby besser fühlt, verzichten Sie auf körperliche Aktivitäten wie das Spielen.

  • Es wird empfohlen, sich mindestens 24 bis 36 Stunden auszuruhen, damit der Körper seine normale Arbeitsform erreicht.
  • Wenn Sie jedoch feststellen, dass sich die Situation bei Hausmitteln nicht bessert, sollten Sie sich unverzüglich mit Ihrem Arzt in Verbindung setzen.

Dehydratisierung sollte nicht leicht genommen werden, da dies schwerwiegende Folgen haben kann. Wir hoffen, dass die oben genannten Möglichkeiten zur Heilung von Dehydrierung bei Ihren Babys für Sie hilfreich sein können.

Vergessen Sie nicht zu teilen, wenn Sie andere wirksame Ideen haben, um die Austrocknung zu heilen.