Galaktosämie bei Säuglingen / Babys – Ursachen, Symptome und Behandlungen

Galactosemia In Babies

Bild: Shutterstock

 

Ist Ihr Baby untergewichtig? Neigt er häufig zum Essen? Leidet er nach dem Füttern unter Krämpfen? Wenn Sie sich auf die Situation beziehen können, sollten Sie unseren Beitrag lesen. Ihr kleines Kind hat vielleicht ‚Galaktosämie‘. Was ist es? Wie kommt es vor Wie siehst du es? Wie behandelst du es? Hier erhalten Sie alle Antworten.

Was ist Galaktosämie bei Säuglingen?

Galaktosämie ist eine Krankheit, bei der Ihr Kind die einfachste Form von Zucker oder Galaktose nicht verdauen kann. Galaktose kommt in den meisten Milchprodukten und in der Muttermilch vor. Ein Anstieg der Galactose-Spiegel kann die Leber, das zentrale Nervensystem und andere Körpersysteme schädigen. Überschüssige Galactose kann toxisch sein und bei Säuglingen Galactosämie auslösen.

[Lesen: Ursachen“ von epilepsie bei babys> ]

Ursachen der Galaktosämie:

Galaktosämie ist eine angeborene Erkrankung, die erblich bedingt sein kann. Typischerweise produziert der Körper kein Enzym Galactose-1-phosphat-Uridylyltransferase (GALT). Der Mangel an GALT-Spiegeln verhindert den Abbau von Galactose in Glukose, was zu einer Galactose-Spitze in Ihrem Blutkreislauf führt.

Symptome der Galaktosämie bei Säuglingen:

Säuglinge, die an Galaktosämie leiden, entwickeln einige der folgenden Symptome:

  • Schlechtes Füttern oder Saugen
  • Erbrechen
  • Krämpfe
  • Reizbarkeit
  • Lethargie
  • Schlechte Gewichtszunahme
  • Katarakte

Wenn Ihr Baby an Galaktosämie leidet, treten diese Symptome innerhalb einer Woche nach Beginn des Stillens auf. Wenn Sie die Erkrankung übersehen, kann Ihr kleiner Junge auch schwere Symptome zeigen wie:

  • Hypoglykämie
  • Anfälle
  • Schwere Blutinfektion, die sich als tödlich erweisen kann
  • Vergrößerte Leber, die möglicherweise nicht richtig funktioniert
  • Gelbsucht

Wenn Ihr Kind eines dieser Symptome aufweist, müssen Sie es sofort zu einem Arzt bringen. Wenn Sie das Glück haben, den Zustand früher zu erkennen, sollten Sie Ihren kleinen Engel auf eine Diät ohne Galaktose setzen.

[Lesen: Stoffwechselst%C3%B6rung“ bei babys> ]

Behandlung für Galaktosämie:

Da die Galaktosämie eine genetische Erkrankung ist, gibt es keine Behandlung dafür. Es ist am besten, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um schädliche Auswirkungen zu vermeiden. Hier listen wir einige Möglichkeiten auf, wie Sie die Symptome der Erkrankung reduzieren und einschränken können.

1. Sojamilch:

Wenn Ihr Kind an Galaktosämie leidet, machen Sie sich noch keine Sorgen. Ein paar Vorsichtsmaßnahmen bei der Ernährung Ihres Kindes helfen ihm, ein gesundes Mädchen zu werden. Galaktosämie ist eine mit Milch in Verbindung stehende Erkrankung, die Sie behandeln können, indem Sie Ihrem Kind eine milchfreie Diät geben. Sie müssen ihr Futter von Muttermilch vermeiden. Versuchen Sie es mit Sojamilch anstelle von normaler Milch. Sojamilch ist reich an essentiellen Nährstoffen, aber keine Galactose.

[Lesen: Milchallergie“ bei s> ]

2. Kalziumergänzungen:

Als Mutter ist es unumgänglich, sich um die Gesundheit Ihres Babys zu kümmern. Keine Panik. Milch ist nicht die einzige Kalziumquelle. Fragen Sie Ihren Arzt nach Kalziumpräparaten, die in ihre Ernährung aufgenommen werden sollen. Da sie keine Muttermilch oder andere Milchformeln trinken kann, kann sie ihren Kalziumbedarf durch Nahrungsergänzungsmittel erfüllen.

3. Vitamin D und K Ergänzungen:

Wenn Sie Milch aus der Ernährung eines Babys entfernen, entfernen Sie wichtige Vitamine und Mineralien. Vitamin D und Vitamin K sind solche essentiellen Vitamine, die die Kalziumaufnahme im Körper anregen. Wenn Ihr Kind eine Galaktosämie hat und keine Milch bekommen kann, sorgen Sie dafür, dass Sie mit dem Arzt sprechen, damit sie täglich mit Vitamin D und K versorgt wird.

[Lesen: Vitamin“ d f babys> ]

Wenn Ihr Kind mit Galaktosämie geboren wird, seien Sie nicht entmutigt. Befolgen Sie die oben genannten Vorsichtsmaßnahmen, Tipps und Tricks und sorgen Sie dafür, dass Ihr kleiner Engel zu einem starken und gesunden Mädchen wird. Denken Sie daran, dass der Zustand nicht verschwinden wird. Halten Sie sich daher regelmäßig an Ihren Kinderarzt. Mit den richtigen Anstrengungen und dem richtigen Ernährungsplan können Sie Ihrem Baby helfen, ein gesundes Leben zu führen.

Wir hoffen, dass Sie die Informationen zur Säuglingsgalaktosämie als hilfreich empfanden? Hinterlasse einen Kommentar.

Die folgenden zwei Registerkarten ändern den Inhalt unten.